Essen am Gardasee

Home  >>  Essen am Gardasee

Essen am Gardasee – ein kulinarischer Hochgenuss

 

Ein Highlight im Urlaub ist vor allem das Essen am Gardasee. Man sollte unbedingt in der beliebten Urlaubsregion auch die kulinarischen Vorzüge kennen lernen. Ob ein kleiner Snack nach dem Einkaufsbummel oder ein exklusives kulinarisches Abendessen – am Gardasee tummeln sich kleine gemütliche Cafés neben exklusiven Restaurants, Bistros und Bars. Die Gastronomie ist ideal in das Geschehen eingebettet. Man kann also überall und zu fast jeder Uhrzeit ein leckeres Essen am
Gardasee genießen. 

 

Fischspezialitäten

Eine Spezialität ist der frisch gefangene Fisch. Dieser ist rund um den Gardasee in fast jedem Restaurant auf der Speisekarte zu finden. Vor allem  Flussbarsche, Aale, Hechte, Forellen und Döbel. Fisch wird am Gardasee an vielen Orten noch auf traditionelle Weise gefangen und  sofort frisch verarbeitet.  Diese werden in vielen Orten am Gardasee noch auf traditionelle Weise gefangen und meist direkt frisch zubereitet. Genau das Richtige für Feinschmecker!

Nationalgerichte und andere Spezialitäten

Auch das Essen am Gardasee unterscheidet sich von Region zu Region ein wenig. Es gibt individuelle und schmackhafte Gerichte zu kosten. Die kulinarische Tradition des Gardasees wird wesentlich von den drei angrenzenden Regionen beeinflusst: im Norden das Trentino, am Ostufer Venetien und im Westen die Lombardei. Ein Gericht, welches aus der ländlichen Küche stammt und bevorzugt zu Fleisch- und Fischgerichten gereicht wird, ist die Polenta. Sie ist ein Auflauf mit Käse und Tomaten und schmeckt einfach himmlisch. Im Trentino wird die Polenta mit Steinpilzen und frischem Käse aus Tremosine zubereitet und trägt den schönen Namen „polenta cusa“.

Wein am Gardasee

Ein kulinaruisches Essen am Gardasee ohne Wein? Kaum vorstellbar! Denn dort gibt es einen der besten Tropfen in Italien, den Bardolino. Der beliebte Rotwein ist weit über seine Grenzen über den Gardasee hinaus bekannt. Viele Weinliebhaber touren auch durch das schöne Hinterland, um dort verschiedene Weine zu verkosten, die viele Winzhäuser anbieten. 

Restaurants am Gardasee

Bevor man einfach in ein Restaurant reinstürmt, sollte man beachten, dass Italiener selbst auch sehr gerne auswärts essen gehen, vor allem am Wochenende. Restaurants sind demtentsprechend sehr gut besucht  und somit ist es nicht immer ganz einfach einen Tisch zu bekommen. Das ist jedoch nur ein weiteres Zeichen für die ausgesprochene Qualität der kulinarischen Spezialitäten.

In der Regel kann man sich ab 12:30 in ein Restaurant setzen und eine Kleinigkeit trinken. Die Küche wird dann gegen 13:00 Uhr für die Gäste geöffnet. Das bietet einem Gelegenheit noch etwas zu plaudern und sich in Ruhe sein Mittagessen auszusuchen. Am Nachmittag schließen die meisten Lokale wieder, um dann,  gegen 19 Uhr wieder die Türen für alle Gäste zu öffnen, die auf ein leckeres kulinarisches Abendessen warten. 

In allen Restaurants am Gardasee beginnt die klassische Speisenfolge zunächst mit einem Aperitif. Anschließend lässt man sich von Antipasti verwöhnen. Einige Restaurants geben einem hierbei die Möglichkeit, sich seinen Vorspeisenteller selbst zusammenzustellen. Der erste Gang setzt sich dann entweder aus einer Suppe, Risotto oder Pasta zusammen. Die folgenden Gänge bestehen aus Fleisch und Fisch, dazu werden Beilagen gereicht. Abgerundet wird der schöne Abend durch einen typisch italienischen Nachtisch und einen Kaffee.